Kleinbahn

Kleinbahn Modelleisenbahn

Text von Wikipedia

Dieser Text basiert auf dem Artikel Kleinbahn und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.


Kurzgeschichte

Das Unternehmen wurde 1947 am Währinger Gürtel in Wien von Erich Klein gegründet. Anfangs wurden Schiffe und Flugzeuge aus Holz hergestellt; ab 1947 bereicherten auch Modelleisenbahnen das Sortiment. Seit 1952 hieß das Unternehmen Gebrüder Klein OHG, ab 1955 wurde in Wien-Atzgersdorf produziert. Die Produktpalette war hauptsächlich auf den österreichischen Markt ausgerichtet, da Modelle der ÖBB von den marktbeherrschenden deutschen Modellbahnherstellern kaum verfügbar waren.

Die Modelleisenbahn durch kostengünstige Produktion für jedermann erschwinglich zu machen, war ein weiteres Ziel der Unternehmensphilosophie. Die Produkte fanden auch tatsächlich eine so große Verbreitung, dass der Name „Kleinbahn“ in Österreich zu einem Gattungsnamen für Modelleisenbahnen der Baugröße H0 wurde.

Eine Besonderheit der Unternehmenspolitik ab 1955 war und ist das fehlende Vertriebsnetz. Kleinbahnmodelle wurden nur in eigenen Kleinbahn-Filialen und über den Postversand angeboten, womit die Spanne für den Zwischenhandel gespart wird. Zur Blütezeit gab es zehn Filialen in fast allen Landeshauptstädten und Lienz, welche jedoch inzwischen alle geschlossen werden mussten.

Seite 1 von 2
Artikel 1 - 18 von 23