Liliput

Liliput Modelleisenbahn

Text von Wikipedia

Dieser Text basiert auf dem Artikel Liliput_(Modelleisenbahn) und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Kurzgeschichte

Liliput wurde 1947 von Walter Bücherl in Wien gegründet. Anfangs wurden Blecheisenbahnen gefertigt, ab 1950 beschäftigte man sich mit der Produktion von Kunststoffmodellen. Eine weitere Produktionsstätte befand sich ab 1977 in Baden bei Wien. Das Unternehmen entwickelte sich zur festen Größe auf dem Modelleisenbahnmarkt, der hohe Detaillierungsgrad seiner Modelle galt als wegweisend. Produziert wurden vor allem Modelle nach deutschem und österreichischem Vorbild. Jedoch war die technische Ausführung von Liliput-Modellen immer wieder Gegenstand von Kritik, besonders die Qualität der Lokomotivantriebe stand immer wieder in Widerspruch zur gelungenen optischen Qualität der Modelle. Die Firma geriet Ende der 1980er-Jahre in wirtschaftliche Schwierigkeiten, zunächst trat der Automodellhersteller Herpa als neuer Partner auf. Die Aktivitäten von Herpa waren jedoch nur ein kurzes Zwischenspiel, denn 1992 übernahm der britische Modellbahnhersteller Bachmann Europe Plc., eine Tochter der amerikanischen Bachmann Industries Liliput und verlagerte die Produktion zur Konzernmutter Kader Industrial Company Ltd. nach Hongkong. Entwicklung und Vertrieb der Liliput-Produkte erfolgt seitdem durch die deutsche Niederlassung in Altdorf bei Nürnberg. Wegen der verschiedenen Besitzerwechsel des Unternehmens unterscheidet man heute bei der zeitlichen Einordnung von Liliput-Modellen zwischen Liliput Wien, Herpa-Liliput sowie Liliput-Bachmann.

Seite 1 von 4
Artikel 1 - 18 von 72